0

Hähnchen-Pozole mit Chipotles, Avocado und Limette

Hähnchen-Pozole mit Chipotles, Avocado und Limette

Eine reichhaltige Brühe, saftiges, mit der Hand zerkleinertes Hähnchen und rauchige Chipotles verleihen dieser Pozole ihren ganz besonderen Geschmack. Außerdem werden Sie etwas pochiertes Hähnchenfleisch übrig behalten, das Sie am nächsten Tag in einem Salat genießen können. Servieren Sie dazu einen kalifornischen Zinfandel oder Barbera.

4 Portionen

Zutaten:

2 Pfund (1 kg) Hähnchenschenkel
2 Liter Wasser
1 große Zwiebel, halbiert und in Stücke geschnitten
1 Dutzend schwarze Pfefferkörner
3 Knoblauchzehen, geschält und feingeschnitten
2 Lorbeerblätter

1 Teelöffel ganzer oder gemahlener Kreuzkümmel
155 g Chorizo (mexikanische Art)
Pflanzenöl
1 kleine Zwiebel, feingeschnitten
½ grüne Paprika, feingeschnitten
2 Knoblauchzehen, feingeschnitten
1 große Pflaumentomate, gehäutet, entkernt und in feine Würfel geschnitten
1 Teelöffel getrockneter Oregano
1,5 Esslöffel Allzweckmehl
¼ Tasse (10 g) gehackter Koriander, plus etwas Koriander zum Garnieren
1 Dose (470 g) Hominy, ohne Flüssigkeit und gespült
Chipotle-Chili in Adobo aus der Dose, nach Geschmack
Grobkörniges Salz oder Meersalz
1 kleine Avocado, halbiert, entkernt und quer in Scheiben geschnitten
1 Limette, geviertelt

Zubereitung:
Geben Sie das Hühnerfleisch und das Wasser in einen großen Topf und bringen Sie es bei mittlerer Hitze zum Köcheln. Den Schaum, der sich an der Oberfläche bildet, schöpfen Sie ab. Wenn das Hähnchen keinen Schaum mehr bildet, geben Sie die Zwiebel, die Pfefferkörner, den Knoblauch und die Lorbeerblätter hinzu. Stellen Sie den Herd so ein, dass das Gericht leicht köchelt, und lassen Sie es 1 Stunde lang kochen. Anschließend abkühlen lassen und abseihen. Zupfen Sie das Hühnerfleisch von den Knochen und ziehen Sie die Haut ab. Die Hälfte des Fleisches können Sie für spätere Verwendung kühl stellen. Zerkleinern Sie das verbleibende Fleisch mit der Hand. Nehmen Sie 5 Tassen (1,25 l) der Hühnerbrühe ab und stellen Sie den Rest kühl oder frieren Sie ihn ein.
Geben Sie die unzerkleinerten Kreuzkümmelsamen in eine ungefettete Pfanne und rösten Sie sie bei mittlerer Hitze unter häufigem Schütteln. Nach ungefähr 3-5 Minuten färbt sich der Kreuzkümmel dunkler und beginnt zu duften. Lassen Sie ihn abkühlen, zerreiben Sie ihn in einem Mörser zu feinem Pulver oder mahlen Sie ihn in einer Gewürzmühle.

Pellen Sie die Chorizo und setzen Sie sie in einem großen Topf auf mittlere Hitze. Braten Sie sie an und wenden Sie sie immer wieder mit einem Holzlöffel, bis alles Fett ausgelassen und die Wurst ganz durchgebraten ist. Nehmen Sie die Stücke nun mit einem Schaumlöffel aus dem Topf und legen Sie sie auf einen Teller. Das Fett sollte im Topf bleiben. Geben Sie so viel Pflanzenöl in den Topf, dass sich letztendlich insgesamt 2 Esslöffel Fett darin befinden.

Geben Sie jetzt die fein geschnittene Zwiebel, die Paprika und den Knoblauch hinzu und dünsten Sie alles ca. 5 bis 10 Minuten lang weich. Geben Sie die Tomate, den Oregano und den Kreuzkümmel hinzu und kochen Sie alles noch einmal für 3 Minuten, um die Tomate anzugaren. Geben Sie das Mehl hinzu und kochen Sie alles unter ständigem Rühren 1 Minute lang auf. Geben Sie die 5 Tassen (1,25 l) Hühnerbrühe hinzu und bringen Sie das Gericht unter Rühren zum Kochen. Geben Sie den Koriander, das Hominy, das zerkleinerte Hühnerfleisch und die Chorizo hinzu und bringen Sie dem Topfinhalt erneut zum Kochen. Rühren Sie ein wenig der dickflüssigen Adobo-Sauce aus der Dose mit den Chipotle-Chilis ein (nach Belieben). Schmecken Sie die Pozole mit Salz ab.

Verteilen Sie die Suppe auf 4 Schalen. Garnieren Sie jede Portion mit ein paar Avocadoscheiben und dem gehackten Koriander. Servieren Sie das Gericht, solange es heiß ist, und reichen Sie Limettenspalten dazu.

/ KOMBINATIONSVORSCHLÄGE

1 - 10 von 31 Ergebnissen anzeigen
  • Barbera

    zu geräuchertem Lachs, gegrilltem Mozzarella und Prosciutto, Fladenbrot mit frischen Tomaten, Basilikum und geröstetem Knoblauch.

  • Cabernet Franc

    zu klassischem Rindfleischeintopf, altem Gouda und mit Rosmarin eingeriebenem Schweinefilet.

  • Cabernet Sauvignon

    zu gegrilltem, gebratenem, geschmortem oder geschnetzeltem Fleisch vom Rind aus Weidehaltung.

  • Chardonnay

    zu Weißfisch, Schalentieren und Hühnchen – ganz besonders mit cremigen, butterigen Soßen

  • Chenin Blanc

    zu sautierten Jakobsmuscheln, Hühnchen in Kokoscurry, oder in Scheiben geschnittenen reifen Birnen mit frischen oder leicht gereiften Schafskäsen.

  • Gewürztraminer

    zu geräuchertem Weißfisch, würzig gebratenen Gerichten, oder leicht gesüßten Desserts.

  • Grenache

    zu Schalentieren jeder Art sowie Salami, Schinken und anderen Fleisch- und Wurstwaren.

  • Grenache Blanc

    zu Krabben, Tintenfisch oder Venusmuscheln mit Knoblauchbutter sowie gebratenem Red Snapper mit Zitronenschale.

  • Malbec

    zu klassischem Lammkarreé, Rindfleisch-Fajitas und gebratenen Wurzelgemüsen.

  • Marsanne

    zu cremiger Kartoffel-Lauch-Suppe oder geröstetem Butternusskürbis mit Zimtbutter

Page
1   2   3   4  »